BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Beschluss TTVN-Präsidium: „Risikogebiet“ ab sofort Grund für Spielabsetzung im TTVN

22. 10. 2020

Beschluss TTVN-Präsidium: „Risikogebiet“ ab sofort Grund für Spielabsetzung im TTVN

 

TTVN-Newsletter 22. Oktober 2020

„Risikogebiet“ ab sofort Grund für Spielabsetzung im TTVN

 

Foto: TTVN

Das Präsidium als TTVN-Entscheidungsgremium gemäß WO A 1 hat im Umlaufverfahren am 21. Oktober 2020 folgende Anpassungen für den Punktspielbetrieb der Vorrunde 2020/21 unter Verweis auf Abschnitt M 5 der Wettspielordnung (Verlegung von Spielterminen) beschlossen:

Ergänzend zur Wettspielordnung (WO) G 6.1 wird ein Mannschaftskampf auf Antrag abgesetzt, wenn mindestens einer der beiden beteiligten Vereine aus einem bestehenden „Risikogebiet“ stammt. Der Antrag auf Absetzung kann in einem solchen Fall sowohl vom Heim- als auch Gastverein an den zuständigen Spielleiter gestellt werden. Die Antragsfristen gemäß Ziffer 6.1.6 des Abschnitts G der WO werden für den genannten Fall außer Kraft gesetzt.  Der Antrag darf von den Vereinen frühestens sieben Tage und spätestens 48 Stunden vor dem Termin des Mannschaftskampfes an den Spielleiter gestellt werden. Die Entscheidung über eine Absetzung durch den Spielleiter ist spätestens 24 Stunden vor Beginn des Mannschaftskampfes vorzunehmen.

Der Beschluss mit allen Details kann hier eingesehen werden.

 

 

Fortführung des Spielbetriebs – lokale Unterbrechungen nicht ausgeschlossen

 

Spielen, wann immer möglich, aber die Sicherheit der Sportler*innen steht immer im Vordergrund.

Seit Wochen bestimmen der stetige Anstieg der Infektionszahlen und die von Region zu Region unterschiedlichen Maßnahmenkataloge der Pandemie die Schlagzeilen. Das Präsidium des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) hat deshalb seine Corona-Konzepte den jüngsten Entwicklungen angepasst und die getroffenen Entscheidungen mit Vertretern der Landesverbände und der DTTB-Gremien aus dem Wettkampfsportbereich erörtert.

Weiterspielen, flexibel und mit Bedacht

Die Fürsorge für die Gesundheit der Spieler und die Aufrechterhaltung des Tischtennisangebots in Deutschland – vor diesem Spagat standen das DTTB-Präsidium und die Verbandsrepräsentanten, die am Montagabend in einer gemeinsamen Videokonferenz die Auswirkungen der steigenden Infektionszahlen auf den Spielbetrieb anhand der bisherigen Erfahrungen erörterten und die angestrebten Maßnahmen diskutierten.

Konsens herrschte beim Meinungsaustausch der Verantwortlichen für den Tischtennissport über die vom Präsidium vorgenommenen Modifizierungen, die der Aufrechterhaltung des Wettkampfbetriebes und der Gesundheit der Sportler dienen. Flexible Lösungen, darüber bestand ebenfalls Einigkeit, erhalten in der aktuellen Lage den Vorzug vor generellen Absagen. Unter ständiger Beobachtung der neuesten Entwicklungen soll gegebenenfalls mit lokalen Unterbrechungen auf das regional komplett unterschiedliche Infektionsgeschehen reagiert werden.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel. 

 

Mit sportlichen Gruß,

Erhard Friedrich

E-Mail:
 

"Mehr als ein Sportverein!" TSV Kirchdorf e.V. - Tischtennis http://www.tsvkirchdorf.de/

TSV Kirchdorf auf Facebook: https://www.facebook.com/TSVKirchdorf.eV

Please consider the environment before printing this e-mail.

 

Bild zur Meldung: 2020_10_21_1_Beschluss_TTVN_Pr

Veranstaltungen